Schwarzes Brett

Terminübersicht

Hier finden Sie eine Terminübersicht des Schuljahres 2014/15

Lesefee, Termine 2015

Ab dem 12.02.2015 ist die Lesefee wieder für euch da :-)

Newsletter

Winterbrief 2014

 

Unsere Homepage wird zur Zeit voll­ständig überarbeitet!

Die neue Version wird in Kürze online gehen...   :-)

 

< Fünf Siege für das THG im Rudern beim Landessportfest der Schulen auf dem Baldeneysee
07.07.2010 09:30 Alter: 9 yrs
Kategorie: 2009/10, Drehtürprojekt

Raketenstart am THG – Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Arbeitsergebnisse


Am 7.7.2010 um 8.23 Uhr war es soweit:

Der Countdown lief und Ben Bartos, Phillipp Giering und Jan Gronostay aus der 6b zündeten vor blauem Himmel und einem staunendem Publikum ihre selbstgebauten Wasserraketen.

Die drei hatten innerhalb des Drehtürmodells (Modell zur Begabtenförderung) am THG über unterschiedliche Raketenarten geforscht und selbst Wasserraketen gebaut.

Auch Gesa Pottbrock, Noel Laudien und Camillo Westerhoff aus der 5b forschten und bastelten an verschiedenen Modellen von Alarmanlagen, die sie eindrücklich in der Aula vorführten. Staunte man über so viel Forschergeist verwunderte es nicht sehr, dass auch der literarische Geist in vielfältiger Gestalt Einzug hielt.

Astrid Sindhoff (8m) befasste sich mit Shakespeares „Merchant of Venice“, den sie den Anwesenden in englischer Sprache näher brachte. Birthe Kolb (9m) versetzte die Aula mit einer Auswahl von Stücken aus ihrem Gedichtband in Verzücken und Hannah Jeibmann (10f) begeisterte in ungeheurer Weise mit ihrem Roman „Schattewelt – Community of fate“, der das Schicksal von Zwillingsschwestern beschreibt, die sich in einer Computerwelt verlieren.

Sommerlich frisch brachte uns Linda Edelhoff  (8m) die Bretagne näher und erinnerte uns an Waltrops schöne Partnerstadt.

Cassandra Speer (10c) erinnerte mit ihrem Vortag über das Entbindungslager Holthausen nachdrücklich an die Spuren des nationalsozialistischen Zeit in Waltrop, wobei sie auch nicht die Mühe gescheut hat, nach Zeitzeugen zu suchen.

Computeranimationen kommen uns so selbstverständlich vor, dass wir gar nicht darüber nachdenken wie aufwendig derartige Programmierungen sind. Markus Liebig (9m) zeigte mit seinem Vortrag über animierte 3D-Grafiken, dass es sehr viele Schritte benötigt, bis eine derartige Animation steht.

Zum Schluss zeigte Carolin Helmig (10d) in zwei Dialogen mit ihrer Betreuerin wie gut und schnell sie sich in den vergangenen  drei Monaten grundlegende Kenntnisse des Spanischen angeeignet hat.

Und zum dritten Mal zeigte es sich, dass alle Teilnehmenden in ihren jeweiligen Forschungsgebieten überzeugende Ergebnisse erbrachten und jeder auf seine Weise durch die „Drehtür ins Leben“ gehen konnte.